Oedem

Alles über Krankheiten, Verletzungen, Parasiten und Problemen rund um die Geburt.

Moderator: Reto Fivian

Oedem

Beitragvon Nina » Sa. 25. Nov, 2017

Hallo zusammen! Ein Schafbock von uns hat am Hals ein riesiges Oedem seit ca. 4 Wochen. Obwohl wir im September mit Endex entwurmt haben, haben wir nun nach Kotprobe festgestellt, dass es sich um Magenwürmer handelt. Der Tierarzt hat nun gestern die ganze Herde mit einem anderen Mittel per Spritze entwurmt. Ich frage mich nun, wie lange es ungefähr dauert bis die Geschwulst am Hals wieder weg geht. Hat jemand diesbezüglich Erfahrung und könnte mir berichten? Herzlichen Dank schon im Voraus! Gruss Nina
Nina
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr. 24. Nov, 2017

Re: Oedem

Beitragvon al » Mi. 29. Nov, 2017

das oedem müsste in den tagen nach dem entwurmen verschwinden, und der bauch auf der linken seite etwas runder sein. sofern das richtige mittel eingesetzt wurde.

da endex eine mischung aus levamisol und tricabendazol ist, wird besser nur levamisol benutzt. tricabendazol zählt zur wirkstoffgruppe der benzimidazole (panacur,valbazen usw.) dagegen sind magen-darmparasiten oft resistent. wer oft mit levamisol entwurmt hat, kann auch auf resistenzen treffen.
al
 
Beiträge: 103
Registriert: Mi. 02. Feb, 2005

Re: Oedem

Beitragvon Nina » Mi. 29. Nov, 2017

Hallo al! Herzlichen Dank für deine Antwort !! Da der Bock einfach nicht so fit ist (er frisst z.B nicht mal mehr Brot, vorher war er ganz wild drauf) , wurde gestern nochmal Kotprobe getestet. Würmer noch da. Die Geschwulst ist nach wie vor riesig. Habe jetzt 6 Spritzen erhalten ( Entzündungshemmer und Aufbaupräparat), welche ich ihm täglich spritzen muss. Das mit den Würmern brauche laut Tierarzt Zeit bis die weg seien. Bin etwas skeptisch. Hoffe der Bock erholt sich wieder, ist erst im März dieses Jahres geboren. Grüessli Nina
Nina
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr. 24. Nov, 2017

Re: Oedem

Beitragvon al » Mo. 04. Dez, 2017

wird mit dem richtigen mittel etwurmt, sind die würmer schnell verschwunden. war der bock in einem sehr schlechten zustand, braucht seine genehsung etwas länger. auch weil bei einer starken verwurmung mit magen-darmparasiten sich die kokzidien stark vermehren. sind die magen-darmparasiten abgetötet normalisiert sich die anzahl kokzidien. leider ist nicht bekannt mit was der tierarzt entwurmt hat.

weil der bock erst 7 monate alt ist, wäre auch noch eine verwurmung mit bandwürmern möglich. dagegen bräuchte er CESTOCUR.

der herbst ist ideal um gegen kleine und grosse leberegel und pansenegel vorzugehen.

gegen kleinen leberegel wird die doppelte menge HAPADEX 5%, oder doppelte menge VALBAZEN gegeben. wirkt nicht so gut. es gab mal ein gutes mittel gegen kleine leberegel. seit die zulassungs bedingungen verschärft wurden, möcht keine firma die zulassung in angriff nehmen.

gegen die erwachsene form der grossen leberegel und pansenegel wirkt zb.DOUVISTOME oder ZANIL.

gegen die larfen und die erwachsene form der grossen leberegel FASINEX.
al
 
Beiträge: 103
Registriert: Mi. 02. Feb, 2005


Zurück zu Wenn das Schaf Probleme macht...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

cron