dorper

Hier gibt es rassenspezifisches Beiträge zu diversen Rassen.
al
Beiträge: 716
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2005, 23:59

Re: dorper

Beitrag von al » Sonntag 20. September 2009, 23:51

aus dem jahresbericht 2008 der CAPROVIS-data.ch kann entnommen werden dass sich in der CH der herdebuchbestand an mutterschafen der rasse DORPER in den vergangenen jahren regelmässig vergrössert hat.

2008 - 826 mutterschafe
2007 - 667
2006 - 524
2005 - 398
2004 - 267

mit den im jahre 2004 aus SÜDAFRIKA importierten embryonen durch kurt ZÄCH ist vermutlich auch die genetische vielfalt gesichert. durch seine vitalen und frohwüchsigen lämmer, das leichte ablammen und dem vom handel erwünschten schlachtkörper, scheinen die DORPER einem bedürfnis zu entsprechen.

al

al
Beiträge: 716
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2005, 23:59

Re: dorper

Beitrag von al » Sonntag 9. Mai 2010, 23:30

suche einen dorperbock zu kaufen der von CHAIN 9557.5300 abstammt. diese böcke wurden im jahre 2004 als embryonen aus südafrika in die CH importiert. enkel von CHAIN würden mich auch interessieren. vorausgesetzt die mutter stammt auch aus diesen embryoimporten, oder aus neuseeländischen linien.

al

al
Beiträge: 716
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2005, 23:59

Re: dorper

Beitrag von al » Dienstag 27. März 2012, 00:31

in einem schon länger zurückliegendem artikel in LA FRANCE AGRICOLE wird von einem wissenschaftler aus den USA geschrieben der die DORPER für wenig produktiv hält, und sie darum mit ROMANOV kreuzen will. ROMANOV sind zwar sehr fruchtbar, anderseits aber klein und leerfleischig. was zur folge hätte dass die kreuzungslämmer die vom handel erwünschten vollfleischigen und etwa 18 kg schweren schlachtkörper nicht erreichen würden.

DORPER bringen bei einem einmaligem lammen im jahr meist zwillinge. selten drillinge und vierlinge, die nicht erwünscht sind. weil sie die mütter stark belasten, und die anzahl der flaschenlämmer erhöhen. darum gibt es keine vernünftigen gründe für mehr produktivität die DORPER mit ROMANOV zu kreuzen.

al

al
Beiträge: 716
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2005, 23:59

Re: dorper

Beitrag von al » Dienstag 21. April 2020, 00:31

Dorper gibt es nun seit rund 20 Jahren in der Schweiz. Sie sind da gut etabliert. Im Link der Internet Auftritt vom Verein Dorper-Nordwestschweiz.

https://www.dorper-hairsheep.com/

al
Beiträge: 716
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2005, 23:59

Re: dorper

Beitrag von al » Montag 3. Mai 2021, 00:09

Die Basis der Dorperzucht in Europa bildeten rund 100 Dorperschafe die im Jahre 2000 aus Südafrika in die Schweiz importiert wurden. Im 2004 importierte Franz Zäch (CH) Embryonen aus Südafrika. Diese waren im Typ etwa vergleichbar mit den Dorper die im 2000 in die Schweiz importiert worden sind.

Die Familie Lang im Süden Deutschlands importierte später Embryonen aus Südafrika. Daraus entstanden Dorper die deutlich vollfleischiger waren als die Importe zuvor.

http://www.dorperschafzucht.de


Borja Camus in Spanien importiere Spermien aus Australien. Auch daraus entstanden schöne vollfleischige Dorper.

https://www.facebook.com/groups/1692134 ... 1004036904


Vor einigen Jahren importierte Lawrence und Mia Heathman Embryonen aus Australien nach Schweden. Aus diesen Embryonen erwuchsen ebenfalls sehr schöne Dorper.

https://www.facebook.com/DORPER.GOTLANDSFAR

al
Beiträge: 716
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2005, 23:59

Re: dorper

Beitrag von al » Sonntag 29. August 2021, 22:59

Wicus Cronje aus Australien beschreibt seine Selektionskriterien bei Dorperschafen.

https://www.youtube.com/watch?v=qAKenf4exmA

Antworten