Biest- oder Colostralmilch

Alles über Krankheiten, Verletzungen, Parasiten und Problemen rund um die Geburt.
Antworten
Adrean
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2010, 07:55

Biest- oder Colostralmilch

Beitrag von Adrean » Montag 11. Januar 2010, 19:57

Kann ich Biestmilch für Schafe irgendwo tiefgefroren kaufen?

Benutzeravatar
kschaub
Beiträge: 109
Registriert: Montag 28. März 2005, 22:33
Wohnort: 8185 Winkel
Kontaktdaten:

Re: Biest- oder Colostralmilch

Beitrag von kschaub » Donnerstag 14. Januar 2010, 22:59

Hast Du einen Notfall oder fragst Du "prophylaktisch"? Falls Du einen Notfall hast, dann darfst Du Dich gerne bei mir melden, habe noch einiges an Vorrat.

Ich glaube nicht, dass es offiziell gekauft werden kann. Jeder Schafhalter wird da wohl sein eigenes "Depot" haben :wink:

Tschüss
Karin

Adrean
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2010, 07:55

Re: Biest- oder Colostralmilch

Beitrag von Adrean » Samstag 16. Januar 2010, 00:09

Das Lämmchen ist schon tot. Die Mutter hat das Junge nicht zugelassen, auch nicht in einer Bucht. Ich musste da einspringen und hatte ungenügendes Wissen. Wenn ich wieder einmal in diese Situation komme, dann möchte ich gewappnet sein. Heute würde ich versuchen, die Biestmilch zu melken. Kommt ein Schafhalter auf diese Weise zur Tiefkühlkonserve? Dass es Bauern mit Kühen so machen, weiss ich.
Gruss
Adrean

Benutzeravatar
kschaub
Beiträge: 109
Registriert: Montag 28. März 2005, 22:33
Wohnort: 8185 Winkel
Kontaktdaten:

Re: Biest- oder Colostralmilch

Beitrag von kschaub » Samstag 16. Januar 2010, 10:31

Hallo

Oh, schade um das Lämmchen :( ...

Ja, genau. Ich erneuere meine Reserven jedes Jahr. Mal ergibt es sich, dass ich so oder so ein Mutterschaf kurz anmelke nach der Geburt, weil es einen Pfropf hat oder weil ich einfach Gewissheit haben will, dass alles gut ist (ich greife allerdings nur ein, wenn wirklich etwas nicht normal abläuft). Wenn nicht, dann melke ich ein Muttertier, das nur ein Lamm bekommen hat um meine Reserven zu erhalten...

Ich lagere diese in den Joghurtgläschen, auf dem Deckel das Datum, im Tiefkühler... und wie gesagt, jedes Jahr wird einfach erneuert.

Es gibt zudem einige Dinge, die man zudem tun kann. So gebe ich solchen Lämmern, denen ich etwas nachhelfen muss auch immer zu jedem Schoppen ein bisschen Dogimmun (http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_t.htm) , das ist perfekt.

Tschüss
Karin

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 17:25
Wohnort: St. Gallen

Re: Biest- oder Colostralmilch

Beitrag von Christian » Montag 18. Januar 2010, 13:07

Adrean hat geschrieben:Kann ich Biestmilch für Schafe irgendwo tiefgefroren kaufen?
Hallo

Ich beziehe Kolostralmilch (gratis) vom benachbarten Milchviehbetrieb und friere es in Plastiksäckchen ein. Das Melken ist viel mühsamer. Hab aber noch nicht allzu viel Erfahrung mit Kuh-Kolostralmilch - bis jetzt hat's aber funktioniert.

Gruss Christian
Gruss

Christian Gazzarin

Benutzeravatar
besch_da_pader
Beiträge: 40
Registriert: Montag 6. September 2004, 08:39
Wohnort: GR
Kontaktdaten:

Re: Biest- oder Colostralmilch

Beitrag von besch_da_pader » Samstag 30. Januar 2010, 17:27

Christian hat geschrieben: Das Melken ist viel mühsamer. Hab aber noch nicht allzu viel Erfahrung mit Kuh-Kolostralmilch - bis jetzt hat's aber funktioniert.

Gruss Christian
Hallo liebe Schäfler

Ich habe meistens ein bisschen Schafkollostralmilch auf Reserve im Tiefkühler, falls mal eine Au angemolken werden muss, melke ich jeweils einige Portionen ab und friere diese ein. Falls ich mal gerade keine im Tiefkühler auf Reserve habe, bin ich auch schon öfters zum Nachbar und habe, falls gerade eine Kuh gekalbt hatte, Kuhkollostrum verwendet. Ich kann also nur positives berichten. Das Kuhkollostrum wird sehr gut angenommen und die Lämmer entwickeln sich also deutlich besser als wenn ein Lamm mit Pulver-Lämmermilch geschöppelt werden muss. Dasselbe gilt natürlich auch für Schafkollostrum.

Gruss

Christian

Corinne
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 09:07

Re: Biest- oder Colostralmilch

Beitrag von Corinne » Samstag 28. Februar 2015, 00:29

kschaub hat geschrieben:Hallo

Oh, schade um das Lämmchen :( ...

Ja, genau. Ich erneuere meine Reserven jedes Jahr. Mal ergibt es sich, dass ich so oder so ein Mutterschaf kurz anmelke nach der Geburt, weil es einen Pfropf hat oder weil ich einfach Gewissheit haben will, dass alles gut ist (ich greife allerdings nur ein, wenn wirklich etwas nicht normal abläuft). Wenn nicht, dann melke ich ein Muttertier, das nur ein Lamm bekommen hat um meine Reserven zu erhalten...

Ich lagere diese in den Joghurtgläschen, auf dem Deckel das Datum, im Tiefkühler... und wie gesagt, jedes Jahr wird einfach erneuert.

Es gibt zudem einige Dinge, die man zudem tun kann. So gebe ich solchen Lämmern, denen ich etwas nachhelfen muss auch immer zu jedem Schoppen ein bisschen Dogimmun (http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_t.htm) , das ist perfekt.

Tschüss
Karin
Hallo Karin
Wieviel Dogimmun gibst Du denn jeweils und kann man das einfach so bestellen?

Danke und lieber Gruss
Corinne

Antworten